Blutspende: Warum? Wer? Wie?

Warum brauchen wir Blutspender?

Immer wieder behandeln wir Patienten mit lebensbedrohlichen Erkrankungen, welche durch eine Blutspende oder eine Gabe von Blutprodukten gerettet werden können. Zu diesen Erkrankungen zählen Polytraumata, Blutarmut und Blutvergiftungen sowie Gerinnungsstörungen. Eine Bluttransfusion kann in solchen Fällen Leben retten.

Ihr Tier kann Leben retten!

Wer darf spenden?

Hunde

  • Alter zwischen 1-8 Jahren
  • Gesund
  • Regelmäßig geimpft und entwurmt
  • Hündinnen ohne bisherige Trächtigkeit
  • > 25 kg schwer
  • Möglichst gut händelbar

Katzen

  • Alter 1-8 Jahre
  • Gesund
  • Regelmäßig geimpft und entwurmt
  • > 3 kg schwer

Wie läuft eine Spende ab?

Insgesamt dauert eine Blutspende mit Vor- und Nachbereitung ca. 2 Stunden. Zunächst wird Ihr Tier komplett klinisch untersucht. Danach bekommt es einen Venenzugang, über den wir Blut für eine Blutuntersuchung und eine Blutgruppen-bestimmung entnehmen.

Wenn bei der Voruntersuchung alles in Ordnung ist, darf Ihr Tier Blut spenden. Dafür wird in Seitenlage an der Halsvene Blut entnommen. Die Blutspende selbst dauert ca. 15 Minuten. Bei Katzen und ängstlichen Hunden kann hierfür eine Sedation erforderlich sein.

Während der Blutentnahme bekommt Ihr Tier Flüssigkeit direkt in die Vene. Nach der Spende wartet außerdem ein leckerer Snack auf die tierischen Helden!

Haben Sie Fragen zu unseren Leistungen?
Schreiben Sie uns eine E-Mail oder rufen Sie uns an

0221 – 545764

Corona

Wegen des hohen Krankenstandes der Mitarbeiter, werden nur chirurgische Notfälle und Tiere für die eine stationäre Aufnahme lebensnotwendig ist aufgenommen. Alle anderen Tiere müssen wir an die umliegenden Kliniken verweisen.

Die Tierklinik ist wieder in vollem Maße  für Tierbesitzer geöffnet. In unserem Hause gilt eine medizinische oder FFP2 Masken-Pflicht.

Sollte es Ihnen nicht möglich sein, aus medizinischen Gründen keine Maske tragen können, werden wir natürlich selbstverständlich Ihr Tier behandeln und bitten Sie, währenddessen außerhalb unserer Klinik zu warten. Bitte bringen Sie in diesem Fall Ihr Mobiltelefon mit, da sich unsere betreuenden Kollegen dann darüber mit Ihnen in Verbindung setzen können.